Inklusionsklasse der Don-Bosco-Schule

Die Inklusionsklasse

für Schüler mit besonderem Förderbedarf

Seit September 2008 besteht für Schüler der privaten Sonderschule Don Bosco (Schule für geistig behinderte Kinder und Jugendliche und Schule für Erziehungshilfe/Förderschule) die Möglichkeit, an der Schillerschule gefördert zu werden.

Bisher wurden die Kinder in der Außenklasse in einem eigenen Klassenraum unterrichtet. Verschiedene Kooperationen schufen vielfältige Möglichkeiten der Zusammenarbeit.

Seit dem Schuljahr 2016 sind die Schüler Teil einer ersten und zweiten Klasse.

Ganz nach dem Motto Mittendrin statt nur dabei. Die Altersgruppe entspricht dem Grundschulalter. Die Schüler wohnen in Tettnang und Umgebung.

Sie kommen zu Fuß, mit dem öffentlichen Bus und dem Malteser-Fahrdienst.

Unterrichtet werden die vier Schüler nach dem Bildungsplan der Grundschule. Einzelne Lerninhalte und Kompetenzen können je nach Bedarf an den Bildungsplan für Menschen mit geistiger Behinderung angelehnt sein. Kinder mit erheblichem Förderbedarf in der intellektuellen Leistungsfähigkeit und/oder mit besonderem Förderbedarf in der sozial-emotionalen Entwicklung, lernen innerhalb eines ganz gewöhnlichen Grundschulalltags. Die besondere Zuwendung ermöglicht aber auch individuell angepasste Schwerpunkte.

Eine gute Zusammenarbeit zwischen den Grundschullehrerinnen und zwei Fachlehrerinnen für Sonderschulen gewährleistet gutes Gelingen dieser inklusiven Beschulung. Eine Erzieherin im Anerkennungsjahr vervollständigt das Lehrerteam und leistet wertvolle Arbeit.

Der Schulalltag zeigt, dass diese Form des gemeinsamen Lernens gewinnbringend für alle Schüler und Schülerinnen der Klasse sein kann.

Falls Sie sich für dieses Schulangebot interessieren, können Sie gerne für weitere Informationen Kontakt zum Schulleiter der Don-Bosco-Schule, Herrn Kohler, aufnehmen:

Herr Kohler
Telefon: 07542-102510
Mail: vorname.nachname@st.gallus-hilfe.de