Experimentierbox von der Firma ifm

Schillerschüler freuen sich über neue Experimentierbox gespendet von der Firma ifm

Dank einer großzügigen Spende der Firma ifm konnte die Schillerschule einen neuen Experimentierkoffer zum Thema Strom anschaffen. Dieser soll helfen, das im neuen Bildungsplan verankerte Thema praktisch umzusetzen. So können die Schülerinnen und Schüler die gewünschten Fähigkeiten und Fertigkeiten im Hinblick auf das Experimentieren erlernen und selbst ausprobieren.

In diesem Medienverbund, bestehend aus einem großen Koffer mit Material, Lehrerhandreichungen und Sachinformationen,  geht es um die Verwendung des Stroms zur Erzeugung von Licht, Wärme und Bewegung. Diese drei Anwendungsmöglichkeiten werden in sehr einfachen Versuchen nachvollziehbar gemacht. Eine zentrale Einsicht ist auch, dass der Strom nur dann seine Wirkung erbringen kann, wenn er durch leitende Materialien „im Kreis fließt“.

Die Schülerinnen und Schüler einer 4. Klasse arbeiten begeistert mit den Materialien und bauen mit Batterie, Lämpchen, Schalter und Verbindungsstücken selbst eigene Stromkreise. Die Freude der Schüler ist riesig, wenn die Lampe am Ende dann auch noch leuchtet. Schön an dem neuen Experimentierkoffer ist, dass es genügend Material gibt, so dass in Partnerarbeit selbstständig gearbeitet werden kann.

 

Schulfest 2017

Nach unseren wunderbaren Waldtagen, die spitzenmäßig von unserem Vorbereitungsteam und den Mitarbeitern vom Forstamt vorbereitet wurden, fand am Freitag, 23.06.2017, unser Schulfest statt. Bei hochsommerlichen Temperaturen - so wie auch an den Waldtagen - war der Rasensprenkler das Highlight für die Schillerschüler. Nach der Eröffnung mit dem Schillerschulchor und der Mundharmonikagruppe konnten die Kinder alle möglichen Spielangebote wahrnehmen. Eine Fotoshow, die Ausstellung der Werke aus den Projekttagen und die Jagdhornbläsergruppe gaben einen treffenden Rückblick auf unsere - sicher allen in sehr guter Erinnerung bleibende - Waldwoche.

 

Waldtage 2017

Für drei Tage war der Tannauer Wald rund um das "Waldschlösschen" Schauplatz des Erfahren und Lernens für unsere Schillerschulkinder. Im neuen Bildungsplan ist die Erziehung zur Nachhaltigkeit eine wichtige Leitperspektive. Förster und Waldarbeiter hatten sehr kindgerechte und motivierende Angebote für unsere SchülerInnen vorbereitet: Nach einer Kräuterführung wurde Kräuterquark zubereitet und natürlich gegessen, bei "Unser Wald tut dir gut" erfuhren die Kinder vieles über die verschiedenen Funktionen des Waldes. Die Station "Vom kleinen Baum zum großen Baum" sprach die unterschiedlichsten Sinne an und führte bis zur einer Bodenprobenentnahme. Der Vollernter kam extra und zeigt den Kindern, wie Bäume zersägt, entastet und deponiert werden. 4 Waldarbeiter halfen unseren SchülerInnen mit unendlicher Geduld, wie man ein Insektenhotel herstellt. Verbissschutz wurde an den frisch gepflanzten Bäumchen angebracht und die Spuren des Bibers wurden betrachtet. Zuguterletzt konnte man im Jägerwagen vieles über Tiere und Pflanzen des Waldes kennenlernen.

Stand gerade kein Programmpunkt an, so brauchten die Kinder sich nur einmal umzuschauen und die tollsten Ideen kamen ohne Anleitung zustande: Zwergenhäuschen, Boote, Zelte wurden gebaut, Tiere entdeckt - an einem Morgen wimmelte es nur so von Fröschen und Kröten - und so manch einer entdeckte einen Knochen.. Am Ende der Tage wurden wir mit einem "Halali" der Jagdhornbläser verabschiedet.

Die Schillerschule dankt dem Forstamt, das mit der Einführung der Waldpädagogik im Waldhaus ein höchst attratives Angebot für die Kinder geboten hat und weiterhin bietet, herzlich für das große Entgegenkommen und das Engagement seiner Mitarbeiter, allen voran dem Leiter Herrn Strütt und vor allem Herrn Teufel, der von Beginn an Ansprechpartner für unser Projektteam war.

Ein Dank gilt auch dem Busunternehmen Funk, das mit seinem Doppeldeckerbus für den reibungslosen Verlauf des Transfers verholfen hat.

Überall hörte man: "Das machen wir bald wieder..."

 

Skipping Hearts 2017

Letzte Woche war die Deutsche Herzstiftung mit ihrem Programm "Skipping Hearts" bei den Drittklässlern zu Gast. Das Seilspringprojekt fördert den natürlichen Bewegungsdrang und macht den Kindern viel Spaß.

In einem kostenfreien zweistündigen Basis-Kurs wird die sportliche Form des Seilspringens - das "Rope Skipping" gezeigt. Dieser besteht aus einem angeleiteten Workshop und vermittelt zahlreiche Sprungvarianten, die allein, zu zweit oder in der Gruppe durchgeführt werden können.

Nach einer beeidruckenden Vorführung durften alle Dritt- und Viertklässler, sowie die anwesenden Eltern selbst einmal ausprobieren. Die Freude stand allen aufs Gesicht geschrieben...

Vielen Dank an Frau Wagner-Baur, die den Kontakt zur Deutschen Herzstiftung hergestellt hat!

 

Hockeysieger 2017

Nachdem am Tag zuvor das Hockeyturnier der Drittklässler ausgetragen wurde, fand am Donnerstag in der großen Pause das diesjährige Finale der Schillerschulhockeymeisterschaft statt. Die Siegergruppe zeigte sich überglücklich.

 

Tennisplatz statt Schulbank

Am Mittwoch, 10. Mai 2017 durften die zweiten Klassen der Schillerschule einen ganz besonderen Schultag erleben.

Anstatt die Schulbank zu drücken, konnten sie - als Schüler einer bewegten Schule - den Vormittag auf dem Gelände des Tennisclubs Tettnang verbringen. Hier wurde ihnen in mehreren kurzen, spielerischen Tennistrainingseinheiten der Umgang mit Ball und Schläger nahegebracht. Fachkundige Trainer hatten sich den Vormittag Zeit genommen, um die Kinder anzuleiten.

Alle Beteiligten genossen den aktiven, sonnigen Vormittag. Wie schon in den vergangenen Jahren waren die Kinder von dem Angebot begeistert und die Schule bedankt sich für die gelungene Zusammenarbeit mit den örtlichen Sportvereinen.

 

Läuse und Zecken

Frau Dr. Kley vom Gesundheitsamt informierte interessierte Eltern bei einem Elternabend über den Umgang bei Läusebefall. Sie nannte vor allem die fehlende Zweitbehandlung als Ursache dafür, dass diese Problematik oft erst nach langem Bemühen in den Griff zu bekommen ist. Immer wieder erwähnte sie: "Läuse sind nicht gefährlich, nur unangenehm!"

Der zweite Teil des Abends war - in Aussicht auf unsere kommenden Projekttage zum Thema "Wald" - anderen kleinen Tierchen gewidmet: den Zecken. Hier ihr Tipp: "Nicht ärgern und so schnell wie möglich raus damit!"

 

Lesewettbewerb der vierten Klassen

Am Freitag, den 27. April 2017 fand das große Finale des diesjährigen Lesewettbewerbs der Viertklässler statt. Unserer unparteiischen Jury, bestehend aus Frau Breg, Frau Heinrich, Frau Schoser und unserem ehemaligen Schulleiter Herrn Schobloch, wurde die schwierige Aufgabe zugeteilt, die besten Leserinnen und Leser zu ermitteln. Alle Viertklässler lauschten aufmerksam den Lesevorträgen ihrer Mitschüler und Mitschülerinnen.

Klassensieger der Klasse 4a wurden Maximilian Kiechle, Amelie Arnold und Noa Seemann.

Klassensieger der Klasse 4b wurden Maxie Wünsche, Zoé Kunze und Lisa Block.

Zu Schillerschulsiegern wurden prämiert: Lisa Block, Noa Seemann und Zoé Kunze.

Mit einem herzlichen Glückwunsch und großem Applaus endete die Veranstaltung mit dem Hinweis "Lesen macht Spaß!".

 

Fußballturnier

10 Viertklässler durften letzten Mittwoch mit Frau Bauer nach Markdorf zum Bundeswettbewerb der Schulen "Jugend trainiert für Olympia" fahren und dort am Fußballturnier auf Kreisebene teilnehmen.

 

Stark für Gesundheit

Bei unserem diesjährigen gesunden Pausenfrühstück, das von 4.-Klässlern und Eltern für alle Kinder der Schillerschule zubereitet wurde, gab es hohen Besuch vom Sozialdezernenten des Landratsamts Bodenseekreis, Herrn Ignaz Wetzel. Er überbrachte der Schillerschule einen Scheck über 5980 € -  eine Zahl, die viele Kinder noch gar nicht lesen konnten und mit offenem Mund bestaunten - zur finanziellen Unterstützung des Projektes "Wir machen uns stark für Gesundheit". Die Schülerinnen und Schüler des Schillerschulchors unter der Leitung von Elke Sorg bedankten sich mit dem Karottenboogie, der wiederum unsere Gäste vom Landratsamt begeisterte.

In unserer derzeitigen Gesundheitswoche laufen viele verschiedene Aktionen, wie z. Bsp. der Einsatz von Ernährungsfachfrau Maier in allen Klassen, ein Elternabend zur gesunden Kinderernährung, ebenfalls von Frau Maier gestaltet, das Führen eines Trinktagebuchs, eine Seilspringolympiade, Unterrichtseinheiten zum gesunden Boot, der Versuch, sich mindestens eine Stunde im Unterrichtsvormittag zu bewegen und vieles mehr.

Herzlichen Dank dem Landratsamt Bodenkreis für die Bereitstellung dieser hohen Summe und natürlich den Kindern und Eltern, die uns die Leckereien zubereitet haben!

Außerdem wurde ein Scheck an die Organisation "Pauline 13" überreicht, die sich um die Begleitung von seelisch kranken Jugendlichen kümmert.

 

 

4 neue StudentInnen

Elif Peker - Lisa Kühlewein - Katrin Schumacher - Maximilian Weihe

3 Studentinnen und 1 Student der Pädagogischen Hochschule Weingarten bereichern seit dieser Woche bis zu den Sommerferien das Schulleben an der Schillerschule Tettnang. Sie studieren das Lehramt Grundschule mit den Fächern Mathematik und Biologie, Erdkunde oder Alltagskultur und Gesundheit, was später dem Sachunterricht entspricht. Die angehenden LeherInnen lernen bei uns die Praxis in all ihren Facetten kennen und werden hoffentlich in ihrem Berufswunsch bestätigt.

 

Osterwerkstatt 2017

Überall im Schulhaus wird derzeit gemalt, gebastelt und gesägt. Mit verschiedenen Ostergeschenken kommen die Kinder nach Hause. Der Osterhase wird sie bestimmt verstecken....